Greenbone


Mit Schwachstellenmanagement betrachten Sie Ihre IT-Infrastruktur von außen – sozusagen mit dem Blickwinkel eines potenziellen Angreifers. Ziel ist es, jede existierende Schwachstelle Ihrer IT-Infrastruktur zu finden.

Was bedeutet Schwachstellenmanagement?



Schwachstellenmanagement ist ein Prozess der IT-Sicherheit, der darauf abzielt, Schwachstellen in der IT-Infrastruktur zu finden, ihren Schweregrad einzustufen und zusätzlich eine Auflistung der zu ergreifenden Maßnahmen, um die Schwachstellen zu beheben, zu liefern. Ziel ist es, Schwachstellen zu eliminieren, sodass diese kein Risiko mehr darstellen können.

Welche Vorteile bietet Schwachstellenmanagement?

999 von 1.000 Schwachstellen sind bereits über ein Jahr bekannt. Mit Schwachstellenmanagement können diese Schwachstellen also erkannt und beseitigt werden, bevor sie von einem Angreifer ausgenutzt werden. Dies reduziert die Angriffsfläche der IT-Infrastruktur stark.

Schwachstellenmanagement-Systeme arbeiten voll automatisiert und bieten durch Features wie Zeitpläne und benutzerdefinierte Scan-Konfigurationen den Nutzern die Möglichkeit, vollständige Schwachstellenmanagement-Prozesse zu erstellen, die ständig nach Schwachstellen suchen. Im Endergebnis sorgt Schwachstellenmanagement für nachhaltig widerstandsfähigere Systeme.

Was spricht für Schwachstellenmanagement von Greenbone?

Mit Lösungen von Greenbone Networks erhalten Sie ein tägliches Update der Schwachstellentests. Da täglich neue Schwachstellen gefunden werden, ist es wichtig, kontinuierlich neue Tests zu entwickeln. Mit dem Greenbone Security Feed als Teil der Greenbone-Lösungen sind Sie immer auf dem neuesten Stand.



Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie mit Greenbone-Lösungen direkt eine Einstufung der Schwachstellen nach ihrem Schweregrad sowie mögliche Maßnahmen zur Behebung erhalten. Dies erlaubt eine Priorisierung und gezielte Behebung der Schwachstellen.

Außerdem erhalten Sie, wenn Sie sich für Greenbone entscheiden, eine Technologie von einem vertrauenswürdigen deutschen Hersteller. Alle Greenbone-Lösungen entsprechen immer zu 100 % den Vorgaben der höchsten Datenschutzstandards wie der DSGVO.

Was kostet Schwachstellenmanagement von Greenbone?

Der Preis unserer Lösung orientiert sich immer an der zu scannenden Umgebung. Je nachdem, ob Sie sich für eine virtuelle Appliance, für eine physische Appliance oder für unsere Cloud-Lösung interessieren, kosten unsere Lösungen zwischen einigen Euro monatlich (ab 10 IP-Adressen als Cloud-Lösung) bis zu mehreren Hunderttausend Euro (bis zu 80.000 IP-Adressen täglich bei unseren Enterprise-Lösungen).

Für welche Unternehmen eignet sich Schwachstellenmanagement?

Jedes Unternehmen zieht einen deutlichen Nutzen aus dem Einsatz von Schwachstellenmanagement, da sich damit eine proaktive Sicherheit erreichen lässt.

Die Schwachstellenmanagement-Lösungen von Greenbone Networks sind für Unternehmen und Behörden jeder Größe geeignet. Es sind sowohl Lösungen für Kleinstunternehmen, bei denen nur wenige IP-Adressen gescannt werden müssen, als auch für Großunternehmen mit vielen Zweigstellen verfügbar.